Blog Übersetzung: Designing Brass

sashimiaksashimiak Member, Moderator, Robot Entertainment
edited November 2017 in German Discussion
Hallo ihr Lieben! Hier die Übersetzung des aktuellsten Blogs zur neuen Heldin Brass! Ich habe dieses mal sämtliche Fertigkeitennamen im englischen Original beibehalten um Verwechslungen zu vermeiden. Außerdem war die Übersetzung etwas Last Minute, deswegen könnten sich ein paar Fehler oder unausgereifte Formulierungen eingeschlichen haben. Ich bitte um Entschuldigung! Viel Spaß beim Lesen!

(29. November 2017)


Wie Brass Entstand


Brass, die Meisteringenieurin

“Die Macht des supersüßen, winzigen Zwergenmädchens!” Brass, die Meisteringenieurin

Brass ist nicht einfach nur irgend ein dahergelaufener Meisteringenieur. Diese kleine Zündkerze war an der Spitze ihrer Klasse und ist eine der erfolgreichsten Dingsbums- und Krimskramsentwicklerinnen aller Zeiten. Im Laufe der Zeit perfektionierte Brass ihre Gerätschaften auf eine Art, die es ihr erlaubt, sich ganzen Horden von Orks im Alleingang zu stellen. Die Größe der Armeen der Unchained spielte für Brass und andere Zwergeningenieure keine Rolle. Orks in ganzen Horden zu töten ist für sie zum Sport geworden. Brass und ihre Familie waren einige der Letzten, die die großen Felsstrukturen von Thuricvod evakuierten. Sie blieben zurück während die anderen Zwerge flohen und schlossen die verbleibenden Spalte. Dieser mutige Schachzug hielt die Unchained bei Thuricvod auf und verhinderte, dass sie den Zwergen folgen und sie weiter dezimieren konnten. Obwohl nur wenig über die Bemühungen der Familie bekannt ist, war Dobbin schon immer sehr stolz auf seine Geliebte und ihre Abstammung - auch wenn er nicht darüber spricht.

Nachdem sie und ihre Familie so viel Mut und Durchhaltevermögen gezeigt hatten, wurden sie darum gebeten, ihre Entwicklungen mit den anderen Zwergen zu teilen, um so die zwergischen Armeen zu stärken, in der Hoffnung, dass diese sich zukünftig besser gegen die Horden der Unchained behaupten können würden. Für viele Jahre nach dem übereilten Rückzug aus Thuricvod versuchten die Unchained, die Zwerge herumzustoßen, sahen sich jedoch einem weitaus listigeren und mächtigeren Feind gegenüber, als sie von ihren winzigen Gegenspielern erwartet hatten. Brass hat nie viel im Gegenzug für ihren Beitrag zum Vermächtnis ihrer Familie verlangt. Sie möchte lediglich ein Teil des Kampfes sein, wenn das Orkschlachten beginnt und wünscht sich, dass die Leute endlich mit ihren Witzen über Kleine aufhören würden. (Aber nicht wirklich.)


Brass' Fertigkeiten

Brass ist eine Meisteringenieurin und wird allgemein als eine der Besten im Orden angesehen. Sie kann ihren Blunderbuss, ihre Zwergengeschütztürme und improvisierte Zerstörungsgeräte benutzen, um Gegner vom Spalt fernzuhalten.

Passiv: "Short Stack" und "Scrap"

Brass ist zu klein, um von großen Schergen gesehen zu werden, also greifen sie sie nicht an. Brass sammelt außerdem Überreste von Schergen, die sie für einige Fertigkeiten benötigt.

Primäre Fertigkeit: Blunderbuss

Brass feuert einen Schrotflintenartigen Schuss mit ihrer Waffe Blunderbuss ab. Je näher das Ziel ist, desto höher der Schaden. Blunderbuss verursacht außerdem einen mächtigen Rückstoß auf Gegner.

Sekundäre Fertigkeit: Cannonball Shot

Brass feuert eine gewaltige Kanonenkugel mit Blunderbuss ab, der dem Ziel Schaden zufügt und explodiert. Die Explosion verursacht zusätzlich Flächenschaden.

Dritte Fertigkeit: Swiss Army Wrench

Brass kann diese Fertigkeit verwenden, um ihren Geschützturm zu verbessern oder Schergen Schaden zuzufügen. Ein Angriff mit dem Schraubenschlüssel garantiert, dass der getroffene Scherge Überreste für Brass' Fähigkeiten hinterlässt.

Vierte Fertigkeit: Brass Bombs

Brass kann eine Mine platzieren, die explodiert wenn Schergen in der Nähe sind. Brass Bombs kosten Überreste und es können maximal 15 zur gleichen Zeit platziert sein.

Fünfte Fertigkeit: Dwarven Turret

Brass stellt einen Geschützturm auf, der vorbeilaufende Schergen angreift. Sie kann ihre dritte Fertigkeit benutzen, um den Turm mit Hilfe von Überresten zu verbessern oder zu reparieren.


Dwarven Turret

Der Zwergengeschützturm ist ein wichtiger Teil von Brass' Arsenal. Er ist zunächst ein Zwergengeschützturm der Stufe 1 und kann mit Hilfer der dritten Fertigkeit und Überresten von Schergen bis auf Stufe 3 verbessert werden. Zusätzlich zum Verbessern des Turms, können Überreste auch dazu benutzt werden, den Turm zu heilen. Hier ist eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Stufen.

Stufe 1 - Standardmäßiger Geschützturm

Die erste Stufe verwendet eine Grundattacke die Schergen anvisiert und in schneller Folge Projektile auf sie abschießt, ähnlich eines Maschinengewehrs. Die Gesundheit des Geschützturms ist auf dieser Stufe am niedrigsten.

Stufe 2 - Elektrisches Schild

Auf Stufe 2 erhält der Geschützturm ein elektrisches Schild, das Schaden auf den Angreifer reflektiert. Außerdem erhält der Geschützturm einen kleinen Schub an Gesundheit und Schaden.

Stufe 3 - Raketenaufsätze

Dies ist die höchste Stufe des Geschützturms. Zwei Raketenaufsätze sind an den Seiten des Turms befestigt und feuern Geschosse auf die Schergen ab. Wenn die Geschosse einschlagen, verursachen sie eine Explosion. Außerdem erhält der Turm abermals einen Gesundheitsschub so wie ein wenig mehr Schaden.



Brass' Upgrades

Brass ist zu Beginn des Spiels recht anfällig für Schaden. Sie hält nicht viel Schaden aus, aber ihre mächtigen Fertigkeiten gleichen ihren Mangel an Lebenspunkten aus. Der Geschützturm kann auch genutzt werden, um ein wenig der Aufmerksamkeit von Brass abzulenken, sodass sie sich mehr darauf konzentrieren kann, ihre Fertigkeit mit vollem Effekt einzusetzen. Die vielen unterschiedlichen Arten, auf die ihre Upgrades kombiniert werden können, verhelfen ihr zu mehr Schaden, mehr Überresten und schnelleren Verbesserungen ihres Geschützturms, sodass dieser nicht nur für Brass selbst, sondern auch für ihre Teammitglieder nützlicher wird.


Support Build: Turret Feature v.1 > Turret Feature v.2 > Turret Feature v.3 > Turret Feature v.4

Diese Kombination an Upgrades dreht sich voll und ganz um den Geschützturm. Er macht ihn zu einem extrem mächtigen Objekt, nicht nur in Form von Support für das Team, sondern auch für das Töten vieler Gegner auf einmal. Das erste Upgrade führt einfach dazu, dass der Turm dem Schaden von Schergen länger standhalten kann. Das zweite Upgrade führt dazu, dass der Turm auf Stufe 2 Schaden von Schergen in einer Fläche um den Turm herum reflektiert. Das dritte Upgrade verstärkt den Schaden des Turms auf Stufe 1 und 3. Und das letzte Upgrade führt dazu, dass der Geschützturm außerhalb des Kampfes Brass und ihre Teammitglieder heilt, wenn sie in einem gewissen Radius um den Turm herum stehen.

Offensive Build: Brass Bomb Cache > Stunning Cannonball > Scrapuum > Cannonball Coming!

Wenn du dich mehr auf Brass' Fertigkeiten konzentrieren möchtest, ist diese Kombination genau das Richtige. Sie hilft Brass dabei, aus sicherer Entfernung Schaden auszuteilen und Überreste einzusammeln. Das erste Upgrade erlaubt es dir, Brass' Minen für die Hälfte des regulären Preises an Überresten zu bauen, sodass man in Ruhe den Weg der Schergen mit diesen mächtigen Minen pflastern kann. Das zweite Upgrade fügt dem Cannonball Shot einen betäubenden Effekt in einem Radius um die Explosion hinzu. Das dritte Upgrade hilft Brass dabei den Schergen fern zu bleiben, in dem es dazu führt, dass sie Überreste in einem Radius um sich herum aufsammelt, sodass sie den Kampf aus mittlerer Entfernung fortführen kann, der Distanz, in der sie am effektivsten ist. Das vierte Upgrade reduziert schließlich die Abklingzeit des Cannonball Shots, sodass Brass die Schergen noch viel schneller dezimieren kann.

Beide oben genannte Kombinationen sind nur eine Richtlinie, die Spielern helfen soll, die Brass zum ersten Mal ausprobieren. Verschiedene Spieler haben unterschiedliche und interessante Arten zu spielen und wir freuen uns schon darauf zu hören, welche Kombinationen ihr euch überlegt.


Vom Konzept zur Realität

Brass ist ein wahres Wunder der Ingenieurskunst. Sie teilt mit ihrem Blunderbuss hohen Einzelschaden aus und ihre Brass Bombs, Cannonball Shot und Dwarven Turret Fertigkeiten erlauben ihr, sich Gruppen von Schergen zu stellen. Brass' Konzept ist etwas, auf das wir uns intern schon sehr lange freuen. Wir wussten schon früh im Entwicklungsprozess, dass Brass ein Ingenieur werden würde, dass sie eine Art Totem oder Geschützturm haben würde und dass sie Dobbins Frau ist. Was wir nicht wussten war, wie viele neue Features der Held erfordern würde.

Als Zwergin wollten wir für Brass eine ähnliche passive Fertigkeit wie für Dobbin. Wir entschlossen uns dazu, ihr den gleichen passiven Effekt zu geben und zusätzlich einen Effekt ähnlich der Münzbeutel von Dobbin hinzuzufügen. Wir gaben ihr eine einzigartige Resource namens "Überreste" (Scraps), die zufällig von Schergen fallen gelassen werden kann. Dann bauten wir die Resource in den Rest ihres Kits ein, um ihr ein einzigartiges Spielgefühl zu verleihen.

Der Blunderbuss war für uns von Anfang an eine einfache Entscheidung und passte gut zu Brass' Primärer Fertigkeit (Linksklick). Wir wollten sicherstellen, dass gleiche Gefühl einzufangen, das man in Orcs Must Die! 2 hatte, ohne dabei das einzigartige Spielerlebnis von OMDU zu verlieren. Für die Primäre Fertigkeit verwenden wir ein Feature, das kein anderer Held im Spiel hat. Blunderbuss feuert mehrere kleine Projekte in einem Zylinder ab. Jedes Projektil verursacht individuellen Schaden, was eine Menge Schaden an Soldaten und großen Schergen verursacht. Ursprünglich war der Radius dieser Attacke sehr breit, während die Reichweite relativ kurz war. Allerdings stellten wir fest, dass Spieler Schwierigkeiten hatten, die Distanz einzuschätzen, die der Schuss zurücklegte. Außerdem stellen wir fest, dass viele der Projektile auf Grund von Brass geringer Körpergröße im Boden landeten. Wir verkleinerten die Streuung und fügten den Projektilen außerdem einen Rauchwolken-Effekt hinzu, wenn sie ihre maximale Reichweite erreichen. Das machte das Einschätzen der Reichweite viel einfacher, zeigte uns jedoch auch, dass diese zu kurz war. Brass hatte enorme Schwierigkeiten beim Benutzen von Umgebungsfallen und Fernhalten von Schergen. Wir verdoppelten die Reichweite fast und verkleinerten die Streuung abermals, bis wir eine gute Balance zwischen Distanz und Radius erreichten.

Als wir mit Cannonball Shot als Sekundäre Fertigkeit (Rechtsklick) anfingen, war es ein Projektil, das in gerader Linie flog, 3 oder 4 Schergen durchschoss und dann explodierte und Schaden in einem Radius verursachte. Jeder, der in OMD 2 mit dem Blunderbuss gespielt hat weiß, dass die zweite Attacke nicht so funktionierte. Obwohl wir das Konzept interessant und einzigartig fanden, stellten wir fest, dass die Erwartungen hinsichtlich des Cannonball Shots eher dahin gingen, dass er sich wie Blunderbuss aus den früheren Spielen anfühlen sollte. Wir veränderten das Projektil, sodass es in einem Bogen durch die Luft flog und von Wänden abprallte. Das Projektil explodiert nun, sobald es Schergen trifft. Während der Tests stellten wir fest, dass die Spieler Spaß daran hatten, den Cannonball Shot um Ecken zu schießen oder auch über die Köpfe von Schergen hinweg in die hinteren Reihen zu feuern.

Brass' dritte Fertigkeit (Swiss Army Wrench) war eine neue und einzigartige Idee für Helden in OMDU. Von Anfang an wollten wir, dass die Fertigkeit nicht nur Schaden an Schergen verursacht, sondern auch benutzt werden konnte, um den Geschützturm zu reparieren und zu verbessern. Wir entwickelten also eine "intelligente" Attacke, die den Unterschied zwischen Schergen und Geschützturm bemerkte und darauf basierend verschiedene Aktionen durchführte. Beim Angreifen von Schergen mit dieser Fertigkeit generiert sie geringen Schaden, garantiert jedoch, dass Überreste (Scraps) fallen gelassen werden, sodass Spielern, die Schwierigkeiten haben genug dieser Ressource zu finden geholfen ist. Beim Benutzen der Fertigkeit mit dem Geschützturm gibt es zweierlei Ergebnisse. Wenn der Turm beschädigt ist, verwendet Brass Überreste, um ihn zu reparieren. Falls der Turm jedoch volles Leben hat, benutzt sie die Überreste, um den Turm zu verbessern. Die grundlegende Mechanik der Fertigkeit veränderte sich im Laufe der Entwicklung nicht sehr, aber Reichweite, Schaden und Ressourcenkosten des Turms wurden oft geändert und angepasst. Wir schraubten viel an der Reichweite der Attacke herum, sodass sie realistisch wirkte und dennoch großen Spaß machte.

Die vierte Fertigkeit (Brass Bombs) war zu Beginn in ihrer Funktionsweise den Bombenfässern sehr ähnlich. Spieler konnten die Minen nahe aneinander platzieren, um eine Kettenreaktion auszulösen. Da die Fertigkeit Überreste benötigt, beschlossen wir, mit der maximalen Anzahl an platzierbaren Minen großzügig zu sein. Anfangs lag das Maximum bei ca. 10 platzierbaren Minen. Dies wurde dann auf 15 erhöht. Das Konzept war, dass Spieler am äußeren Rand des Schergenwegs Minen platzierten, bis sie schließlich zur letzten kamen, die dann genau auf dem Laufweg der Schergen platziert wurde, um so eine Kettenreaktion mit maximalem Effekt zu erzielen. Allerdings stellte dies in der Umsetzung ein kleines Problem dar, da die Laufwege der Schergen oft unregelmäßig oder nicht vorhersehbar sind. So passierte es oft, dass Schergen bereits die erste Mine der Reihe trafen und so die Kettenreaktion auslösten und die restlichen Minen explodierten, ohne Schaden zu verursachen. Deshalb beschlossen wir, den Aspekt der Kettenreaktion zu entfernen, um ein spielerfreundlicheres und einfacheres Spielerlebnis beim Nutzen der Fertigkeit zu erzielen.

Der Dwarven Turret ist Brass' fünfte und letzte Fertigkeit. Wir wollten, dass der Geschützturm der außergewöhnlichste Teil von Brass' Kit ist. Anfangs benutzten wir Stinkeyes Totems als Grundlage für die Türme, brauchten jedoch viel mehr Mechaniken um den Turm zu dem zu machen, was wir uns wünschten. Zunächst mussten wir es möglich machen, dass Schergen den Turm angreifen konnten und der Turm wie Helden einen Aggressionsradius besaß. Dann musste der Turm in der Lage sein, mehrere verschiedene Arten von Attacken auszuführen, aber gleichzeitig einige dieser Attacken deaktivieren, bis er vom Spieler auf die jeweilige Stufe aufgewertet wird. All diese neuen Features stellten eine große Herausforderung dar. Aber am ende war es das Ergebnis mehr als wert. Die erste Ausführung erlaubte es Brass, bis zu drei Türme gleichzeitig aufzustellen. Während Spieltests stellten wir jedoch fest, dass das Erhalten und reparieren von drei Türmen gleichzeitig extrem schwer und nicht besonders spaßig war, besonders wenn Spieler nebenbei auch noch Fallen platzieren und Schergen bekämpfen mussten. Also reduzierten wir die Anzahl auf 1 und gaben dem Turm ein einzigartiges Icon auf der Minimap um Spieler daran zu erinnern, wo sie ihren Turm platziert hatten. Diese Veränderung erforderte auch, dass die Gesundheit und der Schaden des Turms erhöht werden mussten, sodass dieser dann um einiges robuster wurde.


Brass verstärkt die Reihen

Stärken: Brass verursacht immens hohen Einzelschaden. Da ihr Schrotflinten Schuss aus mehreren individuellen Projektilen besteht, ist sie sehr effektiv gegen Soldaten. Sie ist am effektivsten auf mittlere bis kurze Reichweite.

Schwächen: Brass hält längst nicht so viel Schaden aus wie ihr Turm. Das heißt, Spieler müssen weit genug von den Schergen entfernt sein um nicht zu sterben, aber gleichzeitig nahe genug, um effektiv Schaden austeilen zu können. Ihre einzigen Kontrolleffekte erhält Brass durch das Verbrauchen ihrer einzigartigen Ressource "Überreste" (Scraps), Brass Bombs, oder ihr Upgrade "Stunning Cannonball". 

Brass kann sich gut in viele verschiedene Teamzusammenstellungen einfügen, ist jedoch als Supporterin am effektivsten, wenn sie ihren Turm benutzt, oder beim schnellen Ausschalten von großen Schergen. Sie ist sehr effektiv gegen Bosse und große Schergen wie Trolle und ihre passive Fertigkeit gestattet es ihr, dies in absoluter Sicherheit zu vollbringen. Der Geschützturm kann als Tank benutzt werden, um Schergenschaden zu schlucken. Allerdings mangelt es ihr an Kontrolleffekten und sie hat Schwierigkeiten mit großen Horden von Schergen auf einmal oder beim Einfangen einzelner davongekommener Schergen. Ihr Blunderbuss ist sehr effektiv beim Zurückstoßen von Schergen, aber wenn sie Schergen verfolgt, stößt er diese von ihr weg, wodurch sie dem Spalt schneller näher kommen. Durch ihren kontinuierlichen Schaden ist Brass auch gegen Ordensschergen sehr effektiv.

Brass passt perfekt in ein Team dem Schaden oder ein Tank fehlt. In einem Team das bereits über Support wie etwa Dobbin und Kontrolleffekte wie z. B. durch Maximilian verfügt, kann sie ihren Turm nicht nur zum Beschützen einer bestimmten Lane benutzen, sondern auch um Schergenschaden zu schlucken, während das Team die Gegner ausschaltet. 

Brass ist eher kein guter Pick, wenn das Team bereits einen Tank und hohen Schaden besitzt, aber unbedingt noch Kontrolleffekte benötigt. Ein Team aus Hogarth und Yi-Lin würde beispielsweise viel größeren Nutzen aus Kontrolleffekten ziehen. In diesem Fall sollte man dann lieber Maximilian, Ivy, Dobbin, Gabriella oder Stinkeye benutzen.


Ursprüngliche Art Design Konzepte

Brass durchlief von Anfang an einen sehr konstanten Design-Prozess, aber ihre Geschütztürme stellten eine völlig neue visuelle Komponente dar, die es zu konzipieren galt.







Designing Brass Insider Access

Du möchtest mehr über Brass erfahren? Dann guck am Freitag, den 01.12. um 15 Uhr CT beim exklusiven "Designing Brass and Update Preview" Insider Access auf OrcsMustDie.tv  vorbei. Harmonia und Shade werden gemeinsam über das kommende Update und die neue Heldi Brass sprechen!
German Community Manager
Sign In or Register to comment.